Messstellenbetrieb Smart Meter

Unsere Ziele sind Ihre Lösung

  • Alle Zähler werden in den kommenden Jahren durch eine sogenannte moderne Messeinrichtung, also einen digitalen Stromzähler, ersetzt.
  • Wann ein neuer Stromzähler installiert wird, bestimmt der „grundzuständige Messstellenbetreiber“. Bislang nehmen diese Funktion die Netzbetreiber wahr.
  • Die intelligenten Messsysteme speichern den Stromverbrauch und versenden die erhobenen Daten.

Der Smart Meter ermöglicht einen bewussten Umgang mit Energie. Finden Sie heraus, wann Sie am meisten Strom verbrauchen und wie Sie Ihren Verbrauch optimieren können – wir helfen Ihnen gerne dabei.
Ohne Daten läuft in der Energiewelt von morgen wenig. Nach dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende sollen digitale Stromzähler schrittweise die bisherigen analogen Stromzähler ersetzen. Diese modernen Messeinrichtungen können Daten speichern und erleichtern die Stromabrechnung. Zusätzlich erhalten Stromverbraucher mit sehr hohem Stromverbrauch oder größeren Solaranlagen ein sogenanntes Smart-Meter-Gateway: eine Kommunikationseinheit, die Daten auch versendet und empfängt. So werden die Messeinrichtungen intelligent – auf Englisch: smart. Gemeinsam ergeben sie das intelligente Messsystem und leisten auch einen Beitrag dazu, Vorgänge im Netz koordinieren zu können.

  • Wir tauschen Ihren alten, analogen Zähler, gegen einen neuen Smart Meter aus.
  • Dieser ist mit einer SIM-Karte, wie in einem Mobiltelefon ausgerüstet, die kontinuierlich die Verbrauchsdaten überträgt.
  • Sie erhalten Ihre persönlichen Zugangsdaten für das Kundenportal zur genauen Analyse und Kontrolle Ihres Verbrauchs.

Reduzierung der Konzessionsabgabe bei Strom

Sogenannte „Sondervertragskunden“ sparen bei der Konzessionsabgabe – sie zahlen nur 0,11 ct/kWh anstatt 1,32 ct/kWh bis 2,39 ct/kWh.
Sondervertragskunde ist jeder, der:

mindestens 30.000 kWh pro Jahr verbraucht und pro Abrechnungsjahr in mindestens zwei Monaten eine Höchstleistung von 30 kW erreicht.

Mit einem intelligenten Stromzähler können auch Gewerbekunden mit einem Jahresverbrauch von unter 100.000 kWh ihre Leistungsspitzen messen und ihr Einsparpotenzial bei der Konzessionsabgabe ermitteln.

Gerne lade ich Sie ein

Zu einem kostenlosen unverbindlichen Orientierungsgespräch wie man zukünftig die CO2 Abgabe, Strom und Gas Preise stabilisieren kann: Einfach hier können Sie in meinem Kalender einen Termin buchen für ein 20 minutiges Telefonat (auch gerne per Teams).